Schönheit ist
machbares Glück

Tumeszenztechnik - Schönheitsklinik Dr. Funk

Hinter diesem Namen verbirgt sich die am häufigsten angewendete Methode der Fettabsaugung, auch bekannt als TLA (Tumeszenz mit lokaler Anästhesie). Tumeszenz bedeutet „Anschwellung“ oder „Aufblähung“.

Bei der Tumeszenztechnik wird in das zu entfernende Fettdepot eine Flüssigkeit aus (sterilem) Wasser, Natriumhydrogencarbonat, einem Betäubungsmittel und einer geringen Menge Cortison injiziert. Dies hat mehrere Folgen: Zum einen wird der Behandlungsbereich durch das Anästhetikum lokal betäubt, dies kann bei fachgerechter Anwendung bis zu 18 Stunden anhalten. Cortison und Natriumhydrogencarbonat helfen die Fettzellen vom Bindegwebe zu lösen. Über einen Zeitraum von ca. 30 Minuten entsteht eine Art Emulsion aus der Tumeszenz-Flüssigkeit und Fettgewebe, welche schließlich abgesaugt werden kann.

Zum Absaugen werden meist Kanülen mit einem Durchmesser von 3-8 mm verwendet. Saugpumpen erzeugen einen mittleren bis starken Sog, es gibt aber auch manuell bedienbare Saugspritzen, die allgemein als schonender gelten und vor allem bei der Liposculpture verwendet werden.

Nach der Behandlung sollte für über eine Zeit von einigen Tage bis zu 6 Wochen ein Kompressionmieder getragen werden.

 


Siehe auch:

Weiterführende Links:


 

 

Sie haben Fragen an uns? Kontaktformular

Anfahrt und Routenplaner